Warum wir?

  • Top-Qualität zum Top-Preis
  • Über 40 Jahre Erfahrung
  • Über 100.000 durchgeführte Augenoperationen
  • Modernste Technologien & Verfahren
  • Nachkontrollen, Medikamente & Nachkorrekturen sind im Preis der Refraktiven Chirurgie inbegriffen (innerhalb von 3 Monaten)
  • Umfassendes Behandlungsangebot
  • Wirksame & bewährte Medikamente
  • 15% Rabatt für Lernende & Studierende
  • Finanzierungsmöglichkeit

Haben Sie Fragen?
Wir sind für Sie da

DMEK – Modernste Hornhauttransplantation!


DMEK kurz und knapp

Die DMEK, auch Descemet Membrane Endothelial Keratoplasty genannt, stellt die neueste Methode der Hornhauttransplantation im Bereich der hinteren Hornhaut dar. Dabei muss nicht mehr die gesamte Hornhaut ersetzt werden, sondern es wird nur noch der hintere Teil, nämlich die Descemet-Schicht sowie das Endothel der Hornhaut ersetzt. Die DMEK-Methode ist eine besonders schonende, minimal-invasive Behandlungsmethode und geschieht nahtfrei, sodass keine grösseren Beschwerden am Auge nach der Operation wahrgenommen werden. Die DMEK führt aufgrund der minimal-invasiven Technik zu den besten Ergebnissen der Keratoplastik. Das Sehen wird dabei umso schärfer, je dünner das transplantierte Implantat ist. Nach neuesten Forschungen ist die Sehleistung bei der DMEK im Vergleich zur PKP deutlich besser. Jedoch ist nicht jedes Auge für diese Methode geeignet. Daher muss für jede Kandidatin und Kandidat die geeignetste Lösung gefunden werden. Wir besprechen mit Ihnen die für Sie günstigste Methode in einem Vorgespräch.

Anwendungsbereiche eines DMEK-Eingriffs

  • Fuchs-Endotheldystrohpie (erbliche Erkrankung der Hornhaut)
  • Eine nach dem Katarakt- oder Glaukom-Verfahren entstandene Hornhautschädigung
  • Nach einer Hornhauttransplantation entstandene Funktionsstörung der Hornhaut

Behandlung

Bei der DMEK wird vorerst ein Spenderauge benutzt, bei der unter Mikroskop die Descemet-Membranschicht präpariert wird. Danach wird diese Schicht in eine spezielle Kartusche gebracht, wo sie anschliessend mit Hilfe von Luft (Gas) an die Empfängerhornhaut angebracht wird. Dieses Gas löst sich nach einigen Tagen von selbst auf. Es ist wichtig, dass man nach der Operation regelmässig das Auge mit Augentropfen verseht, damit Nebenwirkungen und Komplikationen möglichst verhindert werden können. Bereits nach einigen Tagen ist die transplantierte Descemet-Schicht gut an die Hornhaut angewachsen und das Scharfsehen wird deutlich besser. Damit Sie ein optimales Ergebnis erreichen, sind Nachkontrollen wichtig. Zudem sollte das behandelte Auge auch nach der Operation für einige Zeit mit Augentropfen behandelt werden.


Vorteile der DMEK-Methode

  • Schnelle Erholungszeit (einige Tage bis Wochen)
  • Verbesserte Sehschärfe schon nach kurzer Zeit nach der Operation
  • Sehr kleine Abstossungsrate aufgrund des sehr dünnen Implantats
  • Nur selten kann es zu einer immunologischen Abwehrreaktion kommen

Nachteile der DMEK-Methode

  • Anspruchsvolles Verfahren (v.a. bei der Präparation der Spenderhornhaut)
  • Nicht jedes Auge ist für eine DMEK-Behandlung geeignet

Weitere durchgeführte Hornhautoperationen:


Kontaktieren Sie uns








071 335 85 85
Gremmstrasse 17
CH-9053 Teufen AR
Mo - Fr: 07:30–17:30
071 335 85 85
info@augenklinik-teufen.ch