Warum wir?

  • Top-Qualität zum Top-Preis
  • Über 40 Jahre Erfahrung
  • Über 100.000 durchgeführte Augenoperationen
  • Modernste Technologien & Verfahren
  • Nachkontrollen, Medikamente & Nachkorrekturen sind im Preis der Refraktiven Chirurgie inbegriffen (innerhalb von 3 Monaten)
  • Umfassendes Behandlungsangebot
  • Wirksame & bewährte Medikamente
  • 15% Rabatt für Lernende & Studierende
  • Finanzierungsmöglichkeit

Haben Sie Fragen?
Wir sind für Sie da

Risiken beim Augenlasern bzw. Linsenimplantation


Risiko liegt bei unter 1%!

Die Risiken beim Augenlasern bzw. einer Linsenimplantation können wie bei allen anderen Operationen nie vollständig ausgeschlossen werden. Das heisst, auch wenn Sie Ihre Augen lasern lassen bzw. bei Ihnen eine Linse implantiert wird, müssen Sie immer mit einem Restrisiko rechnen. Dieses Restrisiko ist heutzutage sehr klein und liegt unter 1%, vergleichbar mit dem Tragen von Kontaktlinsen.


Nachkontrollen sind wichtig!

Die meisten Komplikationen treten erst unmittelbar nach der Operation auf. Aus diesem Grund sind Nachkontrollen nach der Augen OP sehr wichtig, denn sie dienen alleine Ihrer eigenen Sicherheit. Bei uns erfolgt die erste Nachkontrolle am Folgetag der Augen OP, gefolgt von weiteren Nachkontrollen in den Folgetagen, Wochen und Monate. Diese Komplikationen können meistens mit speziellen Medikamenten gut behandelt werden. Schon am Folgetag ist eine verbesserte Sehleistung des Auges erkennbar.


Modernste Lasertechnologien, Verfahren und Linsen!

Ein wichtiger Grund für das kleine Restrisiko bei einer Augenlaser OP bzw. Linsenimplantation heutzutage sind moderne, sichere, präzise und schonende Lasertechnologien, Verfahren und Linsen, die sich über Jahre hinweg stark verbessert haben. Gerade bei uns in der AUGENKLINIK TEUFEN legen wir sehr grossen Wert auf die modernsten, bewährtesten und sichersten Lasertechnologien, Augenlaserverfahren und Linsen. Zum Beispiel empfehlen wir Augenlaser Interessierte die beiden Augenlasermethoden Femto LASIK und No Touch Trans PRK, da diese gegenüber den beiden anderen Verfahren LASIK und LASEK sicherer, präziser und schonender sind.


Umfangreiche Aufklärung!

Bei uns werden Sie bei jeder Augenbehandlung vollumfänglich informiert. Durch unsere umfangreiche Aufklärung werden Sie über alle Behandlungsmethoden, deren Vorteilen und Nachteilen sowie Risiken und Nebenwirkungen informiert. Am Schluss wird gemeinsam die für Sie passendste Behandlungsmethode bestimmt. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, fragen Sie. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.


Gründliche Voruntersuchung!

Mit unserer gründlichen Voruntersuchung, als Vorstufe zur Augenlaser OP, erheben wir wichtige Daten Ihrer Augen, um so die passende Augenlasermethode für Sie zu finden. Diese Daten werden dann in den Lasergeräten eingegeben. Aufgrund der umfangreichen Voruntersuchung reduzieren wir so das Restrisiko fürs Augenlasern auf das Mindeste.


Gute Gründe, warum das Augenlasern heutzutage sehr sicher ist:

Heutzutage: Moderne, sichere, schonende und präzise Lasertechnologien, Verfahren und Linsen

Gründliche Voruntersuchungen

Umfangreiche Aufklärungen

Nachkontrollen reduzieren die Risiken, da schnell eingegriffen wird

Höhere Standards und Hygienevorschriften für den OP Saal


Wichtige Punkte bei der Auswahl der richtigen Augenlaserklinik:

Wahl der richtigen Augenklinik: Erfahrung & Qualifikation des Augenarztes, Laserinfrastruktur, Technologie & Verfahren, Anzahl bereits getätigter Augen OP, Kundenzufriedenheit

Ablauf beim Augenlasern: Kostenloser Kurzcheck – Gründliche Voruntersuchung – Augenlaser OP – Nachkontrollen – Nachkontrollen etc.

Angebotene Verfahren: No Touch Trans PRK ist besser als LASEK, Femto LASIK besser als LASIK, Linsenimplantationen sind bei höheren Dioptriewerten, dünner Hornhaut oder trüber Augenlinse besonders geeignet

Schweizerische Qualität (in der Schweiz): Einige Augenlaserzentren im Ausland besitzen gute Technologien und haben viel Erfahrung, aber werden auch alle Nachbehandlungen im Ausland wahrgenommen? Gibt es im Ausland keine Sprachbarrieren bzw. Missverständnisse? Sind die Behandlungsdokumentationen für die Nachkontrollen in der Schweiz durch das ausländische Augenlaserzentrum ausreichend? Sind die Vorabklärungen im Ausland seriös? Alles in Allem bedeutet dies mehr Stress und Risiko auf Kosten Ihrer eigenen Gesundheit.


Potentielle Risiken beim Augenlasern

  • Trockene Augen können immer wieder auftreten, dem ist jedoch angesichts sehr guter Augentropfen u.a. einfach entgegenzuwirken.
  • Verminderte Sehleistung sowie Schmerzen am Auge können nach der Operation vornehmlich bei der LASEK Methode auftreten. Obwohl einige Augenärzte diese Behandlung immer noch anbieten und durchführen, führen wir diese Behandlung nicht mehr durch, da sie unseres Erachtens veraltet ist. Stattdessen bevorzugen wir die No Touch Trans PRK Behandlung, da sie die Weiterentwicklung von LASEK ist, mehrere Vorteile aufweist und viel schonender ist.
  • Tränende Augen sowie ein Fremdkörper-Gefühl können auch nach der Operation weiterhin bestehen, vor allem bei der Femto LASIK. Mit Augentropfen oder Salben kann jedoch entgegengewirkt werden.
  • Nach einer Laserbehandlung kann das behandelte Auge lichtempfindlich sein. Daher wird das Auge oftmals mit einer Verbandssalbe bis zum Folgetag bedeckt. Zusätzlich kann auch eine spezielle Sonnenbrille, die wir exklusiv bei uns anbieten, die Lichtempfindlichkeit unterbinden.
  • Nach der Operation kann vorübergehend eine grössere Lichtempfindlichkeit entstehen. Es kann zu sog. Halos oder verminderter Sehschärfe kommen. Mit Hilfe einer Wellenfront-Behandlung kann hier jedoch gut entgegengewirkt werden.
  • Auftretende Entzündungen oder Infektionen am Auge nach der Operation können mit speziellen Augentropfen gut behoben werden. Bei schweren Infektionen ist eine sofortige Kontaktaufnahme unerlässlich.
  • Eine Keratektasie (Vorwölben der Hornhaut) ist nach der Operation sehr selten. Im Falle eines Auftretens kann ihr gut mit einer Crosslinking-Behandlung entgegenwirkt werden.
  • Bei Patienten über 45 Jahren kann bei einer Kurzsichtigkeit-Korrektur eine Lesebrille trotzdem noch notwendig sein.
  • Es kann zu einer Verletzung oder zu einem Verschieben des Hornhautdeckels (Flaps) kommen. Dies kann aber gut behoben werden.
  • Über- oder Unterkorrekturen können nach der Operation entstehen. Diese können aber rasch und kostenlos durch uns in der Heilungsphase korrigiert werden.

Potentielle Risiken bei Linsenimplantationen

Die Risiken beim der Linsenimplantation sind ähnlich wie beim Augenlasern. Extrem selten können auch noch vorübergehende oder permanente Hornhauttrübungen oder Komplikationen an der Netzhaut auftreten. Eine Keratektasie wie bei der Augenlaseroperation kann hingegen nicht auftreten.


Sie sind uns wichtig!

Bei jeder Augenlaser- und Linsen-Operation stehen Sie als Patient im Mittelpunkt. Uns ist es sehr wichtig, Ihnen eine möglichst umfangreiche Aufklärung zu Ihrer bevorstehenden Operation zu geben. Falls Sie weitere Fragen dazu haben, dann kontaktieren Sie uns bitte.

071 335 85 85
Gremmstrasse 17
CH-9053 Teufen AR
Mo - Fr: 07:30–17:30
071 335 85 85
info@augenklinik-teufen.ch